Wandel in der Treuhandbranche

Die Treuhandbranche und ihre Berufsangehörigen sind einem steten Wandel unterworfen. Veränderungen im rechtlichen Umfeld wie zum Beispiel das Inkrafttreten des neuen Rechnungslegungsrechts oder die bevorstehende Unternehmenssteuerreform III veranschaulichen die Notwendigkeit zur raschen Anpassung an neue Gegebenheiten.

Nicht nur an der Regulierungsfront muss ein Treuhänder in der Lage sein, Neuerungen schnell vorgreifen zu können. Auch die stetige Weiterentwicklung der Kommunikationstechnologie schafft neue Kundenbedürfnisse und somit auch die Chance, neue Formen der Zusammenarbeit zu entwerfen. Ein Meilenstein in Bezug auf den Datenaustausch zwischen Kunde und Treuhänder verkörpert das Cloud Computing, das selbst angestaubte Beratungsdisziplinen wie Finanz- und Lohnbuchhaltung in einem modernen Licht erscheinen lässt. Zentrales Element des Cloud Computings ist die Entkoppelung des Benutzers von Software, Rechenleistung und Speicher.

 

Im Alltag ist diese imaginäre Wolke ein leistungsstarker Server im Hause des Treuhänders, auf dem zum Beispiel die AbaWeb Treuhandlösung des Schweizer Softwareanbieters Abacus installiert ist. Neben der Datensicherung wird dem KMU-Kunden gegen eine Lizenzgebühr Speicherplatz und Buchhaltungssoftware angeboten. Der Buchhaltungskunde wählt sich über den eigenen Rechner via Internet in seine Buchhaltung ein und kann ortsunabhängig Buch führen oder gegebenenfalls Auswertungen generieren. Ein zentraler Aspekt in Zusammenhang mit dem Cloud Computing ist die Datensicherheit. Erklärtes Ziel der Softwareindustrie ist es, die Datenauslagerung und den verschlüsselten Datentransfer so sicher wie Online-Banking zu gestalten. Bei der Treuhandlösung AbaWeb erfolgt dabei die Benutzer-Authentifizierung anhand eines Zugriffschlüssels in Form eines USB-Sticks, einer sogenannten SuissID. Dank der Möglichkeit zur Auslagerung der Infrastruktur entwickeln sich neue Formen der Kommunikation. Interaktive Modelle der Zusammenarbeit erlauben es, Lösungen einfach und effizient auf die Bedürfnisse des Kunden zuzuschneiden. Während gewisse Kunden nur die Infrastruktur auslagern, beanspruchen andere umfassendere Beratungsdienstleistungen. Aufgrund der Ortsungebundenheit der Buchhaltung kann sich der Treuhänder zeitgleich mit dem Kunden in die Kundenbuchhaltung einwählen, gezielt Hilfestellung bieten und gegebenenfalls Stellvertreterfunktionen wahrnehmen.

 

Neben Effizienzgewinnen in der Kommunikation können somit beim Kunden ebenfalls Kapazitätsengpässe aufgefangen und Arbeitsallokationen optimiert werden. Insbesondere im Fall von kleineren und mittelgrossen Betrieben, in denen die Bücher häufig von einem Administrationsallrounder geführt werden, kann spezifisches Rechnungslegungs- und Steuerwissen einfach und gezielt beim Treuhänder abgerufen werden, ohne dafür teure Spezialisten einstellen zu müssen. Das mittelfristige Kostenoptimierungspotential im Administrationsprozess des Kunden, verbunden mit einem vereinfachten Dienstleistungszugang, spricht für eine weiterhin steigende Nachfrage nach Cloud-Lösungen. Die maximale Flughöhe der Wolke scheint somit noch lange nicht erreicht zu sein.

 

 7.8.2014, MAR

 

 

 

 

 

 

Nach oben