Nachfolgeregelung und Verkauf des Unternehmens

Die KMUs stehen vor einem Generationenwechsel. Ein Nachfolgeprozess in einem Unternehmen erfordert meistens Einsatz und muss frühzeitig für die nächste Generation vorbereitet werden.

Nicht nur im Kanton Zug ist es ein Thema, welchem grosse Beachtung zukommen, sondern in der gesamten Schweiz. Die KMUs stehen vor einem Generationenwechsel. Ein Nachfolgeprozess in einem Unternehmen erfordert meistens grossen Einsatz - fachlich sowie emotional. Ein solcher Prozess sollte möglichst früh gestartet werden und das Unternehmen für die Übergabe vorbereitet werden. Oft helfen auf diesem Weg die Treuhänder und können den geeignetsten Weg aufzeigen.

Das Unternehmen muss für die nächste Generation vorbereitet werden

Oftmals behindern Altlasten und aufgeblähte Strukturen den Nachfolgeprozess. Es muss also zunächst ermittelt werden, wie man diese alten Strukturen aufbrechen kann und so das Unternehmen fit machen kann. Dazu müssen diese Altlasten identifiziert werden und ein Plan aufgestellt werden, wie diese abgebaut werden können.

Bei der Nachfolgelösung kann auch oftmals die Rechtsform von entscheidender Bedeutung sein. Hat der Patron in der Form einer Einzelunternehmung bzw. einer Personengesellschaft gestartet und sein Unternehmen aufgebaut, kann diese Gesellschaftsform oftmals ein Hindernis für einen potentiellen Käufer sein. Auch steuerliche Aspekte müssen miteinbezogen werden: Bei einer Umwandlung gibt es allenfalls noch Sperrfristen, die der ehemalige Eigentümer beachten muss. Bei einem späteren Verkauf der Aktien am Unternehmen gibt es oftmals Überlegungen zur indirekten Teilliquidation. Solche Steuerfallen müssen und können mit der richtige Beratung vermieden werden.

Risikoprüfung

Scheuen Sie sich nicht, die Risiken, die es in Ihrer Unternehmung gibt, genauestens zu analysieren. Es reicht für einen potentiellen Käufer nicht, dass Sie diese selbst kennen und Sie "alles im Kopf" haben. Für eine seriöse Aufbereitung braucht es einen Profi, der das Unternehmen durchleuchtet und bewertet. Ein erfahrener Treuhänder kann Ihnen die nötige Grundlage für einen Verkauf schaffen bzw. aufzeigen, wo noch Handlungsbedarf besteht.

Nächste Generation

Das Personal ist bekanntlich das wertvollste Gut eines Unternehmens. Ein potentieller neuer Eigentümer muss möglichst früh in den Betrieb einbezogen werden. Das hat den Vorteil, dass Vertrauen gegenüber dem bestehenden Personal aufgebaut werden kann, andererseits kann bestehendes Wissen an den neuen Eigentümer übergeben werden. Der Patron hat sich dieses Wissen über Jahrzehnte aufgebaut. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass dieses Wissen in wenigen Monaten auf den neuen Eigentümer übertragen werden kann.

Allenfalls kann eine schrittweise Übergabe im Nachfolgeprozess Sinn machen. Dadurch wird der neue Eigentümer mehr und mehr in die Verantwortung und Pflicht genommen und der Patron kann sich mit gutem Gewissen zurückziehen.

Achtung vor Fallen

Es gibt keinen Standardfall. Jedes Unternehmen wird von den Menschen geprägt, die dort arbeiten. Nehmen Sie Ihren Treuhänder schon früh ins Boot. Durch das Know How und Wissen einer Drittperson können viele Fallen schon zu Beginn vermieden werden.